MENÜ

Geopfad Keramikroute

Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
(0049) 2636 19433
(0049) 2636 80146
Beschreibung
Anfahrt

Beschreibung

… kunstvolle Keramikskulpturen wie Stelen, Sitzgruppen und Brunnen sowie historische Basaltlavakreuze aus verschiedenen Epochen begleiten den Wanderer über bunte Felder mit herrlichen Fernsichten.

Wegbeschreibung:
Vom Bürgerhaus startet die Keramikroute durch die ehemalige Stadt Königsfeld immer der Markierung „K“ der Keramikroute folgend. Der Weg führt links die Sinziger Straße herauf bis zur Maternuskapelle und wieder zurück zur L86. Kurz hinter dem Bushaltehäuschen folgen Sie einem Pfad über den Vinxtbach und gelangen an eine Viehtränke. Links ab führt der Weg nun zum so genannten „ Russenkreuz“. Von hier geht der Weg rechts hinauf, bis er auf einen Querweg stößt. Rechts führt der Weg über den Wirtschaftsweg, an dem ein Bildstock mit einer keramisch gestalteten Bank steht. Von hier aus müssen ca. 10 Meter zurückgelaufen werden, danach führt rechts ein Weg nach kurzer Strecke zum Eingang des Basaltsteinbruchs. Versteckt und nur durch eine schmale Treppenschneise erreichen Sie die Tafelrunde, ein Ort zum Verweilen. Wenn Sie den Steinbruch verlassen und dem Weg nach rechts folgen, an der Gemarkungssäule vorbei, gelangen Sie an die Dedenbacher Hütte „Schau ins Land“. Oberhalb der Hütte biegen Sie rechts ab und wiederum den zweiten Weg nach rechts abwärts zu den Drei Wachen. Weiter bergab gelangen Sie an den Sitzkreis unter den Eichen. An Eifelgoldsträuchern geht es vorbei an der Wasserstelle zurück zur L 83. Dem Zeichen der Georoute folgend, wandern Sie ins Neubaugebiet, über den Friedhof zum Ausgangspunkt zurück.

Sehenswertes:
Historische Basaltlava-Kreuze, Keramikbrunnen sowie Keramikskulpturen, Hütte mit Aussichtspunkt „Schau ins Land“

Einkehrmöglichkeiten:
Vinxtbach-Café, Königsfeld

Anfahrt

Route erstellen