MENÜ

Köhler- und Loheweg

Kapellenstraße 12
56651 Niederzissen
(0049) 2636 19433
(0049) 2636 80146
Beschreibung
Anfahrt

Beschreibung

… durch eine bezaubernde, hügelige Eifellandschaft, vorbei an Zeugen früherer Waldnutzung, entlang wieder entstandender Wacholderheiden mit ihrer typischen Flora und Fauna zum Holzkohlemeiler und Rennofen.

Wegbeschreibung:
In Schalkenbach (Ortsteil Unter-Vinxt) fährt man an der Regenbogenschule rechts hoch und biegt kurz darauf wieder rechts ab. Nach knapp 1 km bietet der Startpunkt Maisbüschkapelle die Möglichkeit zum Parken. Von hier führt der beschilderte Weg, auf dem der Schalkenbach gequert wird, zum Waldgut Schirmau. Lohnenswert ist der Aufstieg auf den Aussichtsturm Weiselstein als höchster Punkt in der dortigen Wacholderheide. Danach geht es vorbei an der Burglei zum Stucksberg. Entlang des Weges erfährt der Wanderer auf verschiedenen Informationstafeln viel Wissenswertes über die Entstehung der Wacholderheiden und die Lohewirtschaft früherer Zeiten. Das nächste Wegstück ist gekennzeichnet von „auf Stock gesetzten“ Eichen und Aufschlüssen mit Quarzgängen. Talwärts geht es nach Schalkenbach, dort vorbei an der hübschen Kapelle bis zur Info-Tafel Nr.6 (Hauptstraße) auf der „ Die Waldnutzung früherer Zeit“ beschrieben wird. Highlights dieser Route sind der Kohlemeiler und der Rennofen an der Feuerwehrhütte oberhalb von Mittel- Vinxt. Auf Anfrage gibt es die Möglichkeit, den Kohlemeiler in Betrieb zu setzen. Über Mittel- und Ober-Vinxt führt der Weg zurück zum Startpunkt an die Maisbüschkapelle. Diese interessante Themenwanderung kann auch von der Feuerwehrhütte aus als Rundtour durchgeführt werden.

Sehenswertes:
Kapelle des hl. Johannes der Täufers von 1748 in Schalkenbach

Einkehrmöglichkeiten:
Café Gutsschänke „Remise“ , Oberdürenbach

Anfahrt

Route erstellen