MENÜ

Auf den Spuren der Ordensritter

Komturei / Kirchstraße
53518 Adenau
Beschreibung
Anfahrt
Öffnungszeiten

Beschreibung

Seit 1162 besaßen die Ordensritter, die Johanniter, in Adenau einen Herrenhof. Dieses Gehöft stand neben der katholischen Kirche "St. Johannes der Täufer". Noch heute ist ein Bauteil, die Komturei, erhalten. Hier könnte die Reise in die Vergangenheit beginnen.
Von dort aus geht es zur Müllenwirft-Kapelle. Der Ordenskommende Adenau gehörte seit 1588 ein Anwesen mit Hof und Mühle, zu dem auch die Wallfahrtskapelle zählte.
Weiter führt die Wanderung über die in Wirft gelegene 14-Nothelfer-Kapelle nach Kirmutscheid zur Katholische Kirche "St. Wendelinus", in der schon im Jahre 1224 der Adenauer Johanniterorden wirkte.
Zur der Wallfahrtskirche St. Gertrud in Barweiler steigt der Wanderweg kontinuierlich an. Rund 145 Höhenmeter werden dabei bewältigt. Nach einer kurzen Etappe ist das Ziel des ersten Wandertages, die St. Antoniuskapelle in Kottenborn erreicht.
Vorbei am "Schwedenkreuz" führt die Route an der Nordschleife des legendären Nürburgringes entlang. Stetig leicht bergauf erreicht der Wanderer nach etwa 6,3 Kilometern die Burganlage der Nürburg im gleichnamigen Ort. In den Jahren 1107 bis 1126 erbaut, diente die Nürburg zunächst als Fluchtburg für den Herrenhof Adenau. Später wurde sie zur Ritterburg erweitert.
Von der Nürburg führt die Wanderung zu dem mit 747 Höhenmetern höchsten Punkt der Eifel: der Hohen Acht. Der Kaiser-Wilhelm-Turm bietet einen berauschenden Rundumblick auf die Eifellandschaft.
Der Abstieg von der Hohen Acht zurück nach Adenau führt vorbei am "Müllers Kreuz" um den Wanderer wieder an den Ausgangspunkt der Wanderung, die Adenauer Komturei, zurück zu bringen.
Zum Abschluss lohnt sich ein Besuch im Heimat- und Zunftmuseum Adenau mit seiner Johanniter-/Malteserausstellung.

Anfahrt

Route erstellen

Öffnungszeiten

Ganzjährig
Kein Winterdienst